Du bist hier: Home » Die Zukunft von Privat » Kalter Entzug in der Offline-Klinik

Kalter Entzug in der Offline-Klinik

Wenn Sie zu den 4,3 Millionen Schweizern oder 40 Millionen Deutschen gehören, die ein Smartphone besitzen, sind Sie potentiell gefährdet. Checken Sie ihr Mails auch am Abend und Wochenende? Haben Sie Angst, etwas zu verpassen? Ich kann Sie beruhigen: Sie sind nicht allein. Seit dem Siegeszug von Social Media und Mobile Computing ringen immer mehr Menschen mit der Tyrannei des ständigen Online-Seins. Das Internet und die kleinen Helfer und Apps halten uns auf Trab – rund um die Uhr. Wir werden mit mit Breaking News, Mails, Nachrichten, Push-Informationen und Updates erschlagen und sind auf Abruf jederzeit arbeitsbereit. Immer mehr Menschen tragen ihre Arbeit in die Freizeit und können sich nicht mehr abgrenzen, was Arbeitsmediziner alarmiert.

Das High-Tech Leben der Zukunft macht viele von uns krank und süchtig. Schöne neue virtuelle Online-Welt. Was es heute in Südkorea, wo das Internet bereits einen viel höheren Stellenwert hat als bei uns, an 40 Standorten gibt, dürfte in Zukunft auch in die Schweiz und nach Deutschland kommen: Reha-Kliniken für Internet-Süchtige. In der Klinik mit verheissungsvollen Namen „Save Brain Clinic“ gehören unter anderem Gruppensitzungen und Kunsttherapien neben Neurofeedback zum Entzugsprogramm. Dabei werden Gehirnstromkurven durch Sensoren in Echtzeit analysiert und auf einem Computerbildschirm dargestellt. Den Patienten wird damit ermöglicht, durch Training ihre Gehirnaktivitäten gezielt selbst zu regulieren und ein selbstbestimmtes Leben zu führen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.