Du bist hier: Home » Zukunft der Medizin » Die neue Leber aus dem 3D-Drucker

Die neue Leber aus dem 3D-Drucker

Häuser, menschliche Knochen, Schuhe, und Kleider – 3D-Drucker können heute unterschiedliche Dinge herstellen. Einfache Modelle der Drucker sind in der Schweiz für weniger als 2000 Franken erhältlich. Bereits sind Prototypen in Betrieb, welche auch Haut produzieren können. Jetzt sind Mediziner ihrem Traum, mit 3-D-Printern, ganze Organe zu drucken und Menschen, die auf langen Wartelisten für Transplantationen stehen, zu helfen, einen grossen Schritt nähergekommen: Das US-Unternehmen Organovo hat vor Kurzem mit der weltweit ersten gedruckten Leber für Schlagzeilen gesorgt. Dabei handelt es sich aber erst um kleine Stücke von funktionsfähigem, menschlichem Gewebe. Die Produktion eines  vollständigen Organs ist grosse Ziel des Unternehmens. Der Prozess der Druckes von Organen funktioniert ähnlich wie bei einem Tintenstrahl-Drucker. Statt verschiedenen Tintenfarben dienen menschliche Zellen als Material. Diese werden Schicht für Schicht zu dreidimensionalen Strukturen zusammengesetzt. Experten gehen davon aus, dass wir in einem Jahrzehnt einen Grossteil der menschlichen Organe nachbauen können. Noch nicht geklärt ist der ethische Umgang mit den Ersatzorganen: Wer hat Anspruch darauf und wann? Nicht gelöst ist auch die Frage, ob man nun ungehemmt dem Alkohol zusprechen kann im Wissen, dass man ein neues Organ jederzeit kriegen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.