Du bist hier: Home » Zukunft des Verkehrs » Leben und sterben lassen: Wen rettet das selbstfahrende Auto in einer brenzligen Situation?

Leben und sterben lassen: Wen rettet das selbstfahrende Auto in einer brenzligen Situation?

Neulich im Tages-Anzeiger veröffentlicht beschäftigt sich dieser Beitrag mit selbstfahrenden Autos. Ein Auszug: „Noch fahren sie nur zu Testzwecken, dereinst sollen selbstfahrende Autos im Strassenverkehr aber die Norm sein. An dieser Zukunftsvision arbeiten derzeit gleich mehrere Firmen und Forschungsinstitute. Google soll mit seinen Roboterautos bereits über eine Million Kilometer auf US-Strassen zurückgelegt haben; Volvo kurvte mit seinem selbstfahrenden Auto schon mehrere Male durch Göteborg, und die Swisscom fährt seit diesem Frühling mit dem Zukunftsauto der Freien Universität Berlin durch Zürich.

Doch längst beschäftigen sich nicht mehr nur Ingenieure, Informatiker und Juristen mit unserer automobilen Zukunft. So wirft die neue Technik nämlich auch ethische Fragen auf, an denen sich Philosophen abmühen. Konkret geht es darum, wie weit der Computer am Steuer gehen darf, um seine Passagiere zu schützen. Was zählt im Extremfall mehr: das Leben des Insassen oder dasjenige eines Fussgängers?“

Link zum ganzen Beitrag
Clip Google Self Driving Car on City Streets

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.