Du bist hier: Home » Zukunft der Arbeit » Antony Jenkins: Jede zweite Stelle im Banking wird verschwinden

Antony Jenkins: Jede zweite Stelle im Banking wird verschwinden

finews.ch berichtet: Die Banken nähern sich dem «Uber-Moment». Das behauptet Antony Jenkins. Für den entlassenen Chef der britischen Barclays Bank ist klar: Neue Geschäftsmodelle werden die Hälfte der Jobs in der Finanzwelt vernichten. Und Geld alleine werde auch nicht mehr genügen, um die besten Leute in die Banken zu holen, sagt der Brite weiter.

Der 54-jährige Antony Jenkins ist kein Mann der grossen Posen und Verlautbarungen; er ist eher ein stiller Schaffer, der sich im wenig glamourösen Kleinkundengeschäft nach oben arbeitete. So kennt er vermutlich auch eher die Sorgen und Nöte der Leute von der Strasse und weniger die abgehobene Welt der Investmentbanker an der Wall Street.

weiterlesen auf finews.ch

Gerd Leonhard zum Thema Banking / Fintech / Future of Money

Mit Rohit Talwar und Simon Torrance (English)

Gerd’s Pinterest Pins zu diesem Thema

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.