Du bist hier: Home » Gerd Live » Gerd in den Medien » Technology Vs. Humanity – Wer wird gewinnen? Interview mit Gerd Leonhard (via Forbes)

Technology Vs. Humanity – Wer wird gewinnen? Interview mit Gerd Leonhard (via Forbes)

Der Journalist Paul Armstrong veröffentlichte sein spannendes Interview mit Gerd Leonhard diese Woche auf Forbes online unter Tech / #Cutting Edge. Unter anderem gibt Gerd Leonhard ausführlich Antwort auf Themen wie den Wandel der Menschheit während der nächsten 20 Jahre. Er erläutert den „Zukunftsschock“, erklärt wie Mensch und Maschine zusammen geführt werden, spricht über Exponentialität und vieles mehr. Das Interview bespricht wichtige Themen aus Gerd Leonhards neuem Buch „Technology vs. Humanity„, dessen Veröffentlichung für den 8. September geplant ist.

Illustration: Frank Diana

Illustration: Frank Diana

Auszug aus dem Interview: „What we need is human stewardship that masters the transition into this new machine age. However, it is already pretty obvious that trillions of dollars are spent on making the world technologically ‘smarter’ (smart cities, smart farming, smart energy…) but very little is spent on getting humans ready for that future – in fact, while machines get smarter we may actually become dumber … And yes, it will be shocking to many of us to be confronted with a reality where machines have taking over many if not most tasks that used to be human such as getting directions, making appointments, finding mates and soon even medical diagnosis.

Das ganze Interview lesen auf Forbes online

Alles über Gerd Leonhards neues Buch auf „Technology vs. Humanity„. Das Buch kann bereits heute mit einer Ermässigung von 20% vorbestellt werden,. und zwar über Fast Future Publishing und auch auf Kindle. Als Geschenk für Mitarbeiter und Kunden räumt Fast Future Publishing für grössere Bestellungen gerne Spezialpreise ein » steve@fastfuturepublishing.com.

Wohnen Sie im Grossraum London, dann laden wir Sie gerne zur Buchpremiere am 8. September in der City von London ein. Zur Anmeldung für diesen kostenlosen Abendanlass hier klicken geht’s hier lang.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.