Du bist hier: Home » Digitale Ethik » Datenschutz ist kein Luxusgut – Risikobewusstsein im Umgang mit dem Smartphone

Datenschutz ist kein Luxusgut – Risikobewusstsein im Umgang mit dem Smartphone

Der Schweizer Datenschutzbeauftragte Hanspeter Thür nimmt eine Forderung von Gerd Leonhard auf. Der Umgang mit beispielsweise Gesundheitsdaten, welche Wearables und Fitness-Apps erheben, solle geregelt werden.

Der Mensch ist ein Spieler. Er hat den Drang, sich zu vermessen, sich zu vergleichen und sich auszutauschen. Meine Aufgabe ist es letztlich zu sagen: Bitte schau auch die Kehrseite der Medaille an. Schau dorthin, wo es vielleicht etwas weniger spielerisch zu- und hergeht.

Mehr dazu in der NZZ.

Gerd Leonhard fordert seit Jahren die Entwicklung einer digitalen Ethik in der komplett vernetzten Welt, welche moralisches Handeln definiert und den Umgang mit unseren Daten regelt. Hier ein Ausschnitt eines Auftrittes des Keynote-Redners.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.