Du bist hier: Home » Digitale Transformation » Was erwartet Unternehmen in der Zukunft? Digitale Transformation

Was erwartet Unternehmen in der Zukunft? Digitale Transformation

Was erwartet Unternehmen in der Zukunft? Interview mit WEF-Agenda. Viele Unternehmer wollen die exponentielle Veränderung ihres Geschäftsmodelles nicht wahrhaben und klammern sich deshalb an das Bestehende, das heute noch funktioniert, sagt Gerd Leonhard. In Europa muss der Zukunftsberater und Keynote-Redner deshalb seinen Kunden oft drastisch vor Augen führen, was Zukunft für diese bereithält, wenn sie sich nicht anpassen. Hier gehts zum Gespräch mit Frank Diana auf WEF-Agenda. Untenstehend einige wichtige Aussagen von Gerd.

Wir befinden uns in einer Zeit, der beschleunigten Transformation. So etwas hat es in der Geschichte der Menschheit noch nie gegeben. Die technologischen Träume, die wir in den letzten 50 Jahren entwickelten, sind jetzt plötzlich Realität geworden – oder nahe daran, umgesetzt zu werden. Nehmen wir als Beispiel das Internet der Dinge. Es wird unsere Leben massiver verändern als es das Internet je getan hat. Gleichzeitig stellt das Internet der Dinge einen Segen und eine Gefahr dar. Künstliche Intelligenz (Artificial Intelligence), die sich jeden Tag weiterentwickelt, mehr kann und mehr weiss wird bald einmal viele Jobs vernichten, neue Funktionen notwendig machen und Abläufe in Unternehmen verändern. Ich gehe deshalb davon aus, dass in den nächsten fünf Jahren viele Unternehmen ihr Geschäftsmodell überdenken müssen, weil sie bis zu 50 Prozent ihres Umsatzes über neue Kanäle generieren werden.

Unternehmer misstrauen der digitalen Transformation
Trotzdem stehen viele Unternehmen der digitalen Transformation skeptisch gegen-über. Sie warten erst einmal ab, bevor sie selber Massnahmen ergreifen, um ihr Ge-schäftsmodell anzupassen oder neu zu erfinden. Natürlich gibt es immer einzelne Personen in der Unternehmensführung, welche die gegenwärtigen Prozesse verstehen. Die Frage ist allerdings, ob diese auch die strategischen Entscheidungen zur Anpassung des Business-Modelles fällen können. Ein Teil meines Jobs ist es, das Bewusstsein dafür schärfen, dass diese Veränderungen auch wirklich eintreffen werden. Es ist also nicht nur Science-Fiction wie im Film ”Blade Runner“, sondern bereits da.

Schockbehandlung durch den Zukunftsberater
Wenn man sich anschaut, was heute tagtäglich in Wissenschaft und Technologie abgeht, dann löst dies gleichzeitig Entzücken und Angst aus. In Europa muss ich die kommenden Veränderungen der Wirtschaftswelt Unternehmen sehr drastisch vor Augen führen, denn sonst wiegen sie sich in Sicherheit und stellen sich, im Glauben, dass alles so weitergehen wird wie bisher, nicht ein auf die digitale Zukunft. Im dieser Zeit der schnellen Veränderungen empfehle ich Unternehmern, während 10 bis 15% der Zeit den Fokus auf diejenigen Dinge in der Zukunft zu legen, die potentiell Angst machen. Angst ist allerdings ein schlechter Ratgeber. Sie lähmt und man schnell einmal depressiv. Deshalb sollten die restlichen 85% der Konzentration positiven und aufregenden Möglichkeiten gewidmet werden. Also: Was können wir Neues anbieten? Dies setzt allerdings Vorstellungs- und Innovationskraft voraus. Diesbezüglich sehe ich grosse Differenzen zwischen den USA und Europa: Hier halten wir uns bei der Business-Umsetzung unserer Vorstellungen zurück. Leider. Denn dies ist der Schlüssel zu Fortschritt und Innovation.

Gerd Leonhrd Interview WEF Agenda

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.