Du bist hier: Home » AI / künstliche Intelligenz » Shelly Palmer über die Mensch/Maschine-Partnerschaft: Müssen wir künstliche Intelligenz fürchten?

Shelly Palmer über die Mensch/Maschine-Partnerschaft: Müssen wir künstliche Intelligenz fürchten?

Der CEO von Palmer Advanced Media (ShellyPalmer Strategic Advisors) und Gastgeber der SendungShelly Palmer Digital Living auf Fox 5 (USA), fragte in seinem gestern in seinem Blog veröffentlichten Post: „Müssen wir künstliche Intelligenz fürchten?“

Neu und beängstigend … etwas ganz Neues zeichnet sich am Horizont ab: Mensch/Maschine-Partnerschaften, die Hacker mit spezialgefertigten Systemen mit künstlicher Intelligenz (AI/KI) koppeln. Dies ist die Art von AI Training Set Programmierung, die eine bisher ungesehene Eskalation des Cyberkrieg-Wettrüstens lostritt.

Man stelle sich Computerviren vor, die ‚denken‘. Sind das, metaphorisch gesehen, noch Viren? Ein Stratege der mit der Geschwindigkeit von Google’s AlphaGo denken kann und darin ausgebildet ist, Banken auszurauben oder eine Datenbank mit Gesundheitsakten anzugreifen, oder welche Dateninfrastruktur man sich auch immer vorstellen mag. Es wäre keine teuflische Maschine die versessen darauf ist, die Welt zu zerstören. Es wäre eine Gruppe von Hackern gepaart mit mächtigen, speziell eingerichteten Computern und AI Training Set Code, die auf eine Art und Weise angreifen, wie wir sie noch gar nicht ganz befreien können.“

Weiter zum Original-Post (englischsprachig)

Verwandte Themen:

Mensch, gib mit Deine Daten

Die Konvergenz von Mensch und Maschine

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.